Spitzenergebnis trotz Niedrigzins

Raiffeisenbank Kocher-Jagst schließt Geschäftsjahr 2015 mit Rekordbilanz ab

Ingelfingen Auch die Raiffeisenbank (Raiba) Kocher-Jagst war vom Unwetter im Kochertal betroffen. Die Filiale in Niedernhall hat durch das Wasser einen Totalschaden erlitten. "Die Räume waren schon etwas in die Jahre gekommen, wir werden das Haus jetzt komplett sanieren", sagt Manfred Bub, Chef der Raiffeisenbank Kocher-Jagst.

Quelle: Hohenloher Zeitung vom 1. Juli 2016
Quelle: Hohenloher Zeitung vom 1. Juli 2016

Gute Zahlen Es ist der einzige Sanierungsfall im Kreditinstitut im Geschäftsjahr 2015. Denn die Raiba konnte ihren 250 auf der Generalversammlung in Ingelfingen anwesenden Mitgliedern durchweg gute Zahlen präsentieren. Die Bilanzsumme stieg um 5,4 Prozent auf 621 Millionen Euro, die Einlagen wuchsen um 4,2 Prozent auf 454 Millionen, das Eigenkapital verbesserte sich um 3,1 Prozent auf 59,1 Millionen Euro und der Bilanzgewinn stieg um über drei Prozent auf 1,67 Millionen Euro. Die 13 600 Mitglieder können sich über eine Dividende von sechs Prozent freuen. Das ist das beste Ergebnis in der Geschichte der Bank.

"Es ermutigt uns gerade in schwierigen Zeiten, dass es gelungen ist, mit Spitzenwerten abzuschließen", freut sich der Vorstandsvorsitzende Manfred Bub. Das gute Ergebnis ist umso erstaunlicher, das aktuelle Zinsniveau für alle Regionalbanken eine enorme Belastung dargestellt. Zuletzt hatte die Europäische Zentralbank Strafzinsen auf Tagesgeld von 0,3 Prozent eingeführt und erstmals dafür gesorgt, dass Banken zahlen müssen, wenn sie ihr Geld anlegen. "Eigentlich zeigt das nur die Ratlosigkeit der Verantwortlichen in Europa. Das kann auf Dauer nicht gutgehen", kritisiert Bub diese Zinspolitik.

Das gute Ergebnis seiner Bank führt 63-Jährige auf den kontinuierlichen "Ausbau der Beraterqualität" seiner 115 Mitarbeiter zurück. "Der Kunde spürt, dass wir ihn in den Mittelpunkt stellen. So wollen wir ihn für eine lebenslange Partnerschaft gewinnen", sagt der Raiba-Chef. Deshalb will Bub auch keine Filialen schließen. "Wir brauchen auch im Zeitalter von Online-Banking mehr statt weniger Beratung", ist der 64-Jährige überzeugt.

Ära Bei der 15. Generalversammlung der 2001 fusionierten Raiba Kocher-Jagst geht auch eine Ära zu Ende. Emil Kalmbach scheidet nach 33 Jahren aus dem Aufsichtsrat der Bank aus. Ihm folgt der neue Niedernhaller Bürgermeister Achim Beck nach. Im kommenden Jahr wird es einen weiteren Einschnitt geben. Manfred Bub, der 15 Jahre an der Spitze der Bank stand, geht in den Ruhestand. Kein Grund für ihn, das letzte Jahr "auslaufen" zu lassen. "Wir geben noch einmal gemeinsam Gas, um neue Gipfel zu erklimmen", lautet seine ehrgeizige Vorgabe.

Quelle: Hohenloher Zeitung vom 01.07.2016, Redakteur Thomas Zimmermann

Anmerkung der Raiffeisenbank Kocher-Jagst eG

Im Pressetext der Hohenloher Zeitung ist die Rede von einem Einlagenwachstum in Höhe von 4,2 Prozent.

Das Wachstum bei den Einlagen beträgt hingegen 11,4 Prozent.