Erneutes Rekordjahr

Raiffeisenbank Kocher-Jagst fährt Spitzenwerte ein

Bereits letztes Jahr war bei der Generalversammlung der Raiffeisenbank Kocher-Jagst mit Blick auf 2014 vom erfolgreichsten Jahr in der Geschichte der Bank die Rede. Diese guten Ergebnisse konnte das Finanzinstitut im letzten Geschäftsjahr sogar noch toppen.

Dabei hatte es die Bank gar nicht so einfach – das Finanzumfeld ist nach wie vor herausfordernd, machte Herbert Göker, Aufsichtsratsvorsitzender, deutlich. Historische Niedrigzinsen, intensiver Wettbewerb und hohe regulatorische Anforderungen bestimmen die Branche.

Zeichen

BERICHT Dennoch ist es der Raiffeisenbank Kocher-Jagst gelungen, in diesem Jahr neue Spitzenwerte zu erreichen. „Die Entwicklung unserer Bank war im Geschäftsjahr 2015 gekennzeichnet von einem überdurchschnittlichen Wachstum des bilanziellen und außerbilanziellen Kundenkreditvolumens sowie einem überdurchschnittlichen Wachstum des bilanziellen und außerbilanziellen Kundenanlagevolumens“, fasste Manfred Bub zusammen. Die Bank konnte ihre Marktanteile festigen und weiter ausbauen. Das Bilanzvolumen erhöhte sich von 589,5 Millionen Euro auf 621,5 Millionen Euro.

Das Kundenkreditvolumen erhöhte sich um fast 9 Prozent auf 329,7 Millionen Euro. Damit liegt die Raiffeisenbank deutlich über dem Schnitt des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV) mit einem Plus von 5,5 Prozent. Pro Monat hat die Bank im letzten Geschäftsjahr rund 6,25 Millionen Euro an Kreditausreichungen zu verbuchen. „Somit sind wir aktiver Kapitalgeber“, betont Bub.

Ebenfalls überdurchschnittlich hat sich das außerbilanzielle Kundenanlagevolumen entwickelt. Es steigt um 21,1 Millionen Euro (Plus 9,8 Prozent) auf 235,2 Millionen Euro. Insgesamt betreut die Raiffeisenbank ein Gesamtkundenvolumen von rund 1,1 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 10,4 Prozent. Mit dieser Marktentwicklung ist die Bank eine der erfolgreichsten Bank Genossenschaftsbanken in Baden-Württemberg. Bei der Marktbearbeitung beim Absatz von Anlagezertifikaten der DZ Bank AG Frankfurt zählt die Raiba zu den zehn Prozent der vertriebsstärksten Genossenschaftsbanken bundesweit. Auch im Geschäftsjahr 2015 war sie wieder besonders erfolgreich: Sie ist hierbei bundesweit auf Platz 1 in der Bilanzsummenklasse 500 Millionen Euro bis 1 Milliarde Euro gelandet.

Nähe, Stabilität, Verlässlichkeit und Partnerschaft sind dabei die Werte, die Bub für den Erfolg der Raiffeisenbank verantwortlich macht. Und der spiegelt sich auch in den Mitgliederzahlen wider: Im Geschäftsbereich leben rund 28 000 Einwohner, davon sind 23 000 Kunden. Insgesamt zählt die Bank 13 603 Mitglieder – zwei Prozent mehr als im Vorjahr.

VERÄNDERUNGEN Im Zuge der Generalversammlung standen auch die Neuwahlen des Aufsichtsrats an. Während Alois Saffrich (Dörzbach), Martin Kreß (Ingelfingen) und Karlheinz Börkel (Schöntal) wiedergewählt wurden, wurde Emil Kalmbach altershalber verabschiedet. 33 Jahre lang hat er die ehrenamtliche Tätigkeit ausgeübt und entscheid zur positiven Entwicklung der Raiffeisenbank beigetragen. Und weitere Veränderungen stehen an – diese betreffen den Vorstand: Manfred Bub wird 2017 in den Ruhestand gehen. Seine Stelle als Vorstandsvorsitzender soll dann neu ausgeschrieben werden.

 

Quelle: RegioBusiness  Nr. 171 von Juli 2016, Redakteurin Adina Möller

Abschied